Was tun gegen Pollen im Haus?

18. August 2014 | Von | Kategorie: Terrasse und Garten

Der Frühling bringt nicht nur die ersten warmen Tage eines Jahres mit sich, sondern auch Unmengen an Pollen, die den Allergikern die Zeit bis zum Herbst erschweren. Mit dem Start des Pollenfluges, fangen die Augen an zu tränen und das Niesen geht wieder los. Draußen in der Natur können Sie den Kontakt mit den Pollen nicht vermeiden und Sie können sich nicht schützen. Darum sollten Sie besonders darauf achten, dass Ihr Zuhause pollenfrei bleibt.

www.pixelio.de Thomas Max Müller

www.pixelio.de Thomas Max Müller

Während der Pollenzeit sollten Sie kontrolliert und nur wenn nötig lüften. Die besten Tageszeiten dafür sind früh morgens oder spät abends, denn zu diesen Zeiten ist es auf den Straßen ruhiger und die Pollen werden weniger aufgewirbelt. Vor allem lohnt es sich nach Regenfällen, die Fenster weit zu öffnen: Durch die Feuchtigkeit kleben die Pollen am Boden fest und kommen nicht so schnell ins Haus.

Weiterhin ist es sinnvoll, wenn Sie sich die Dichtungen der Wohnungseingangstür sowie der Haustür anschauen und überprüfen, ob diese richtig dicht sind. Die unbeliebten Flugobjekte finden nämlich jede kleinste Lücke um zu Ihnen nach Hause zu kommen. Bei extremem Pollenflug können Sie auch ein Pollenschutzgitter an Ihre Fenster anbringen sowie eine zusätzliche Abdichtung für den unteren Türschlitz.

Mit Hilfe dieser kleinen Tipps bleibt ein Großteil der Pollen draußen und Sie haben wenigstens zu Hause vor juckenden Augen und Niesattacken Ihre Ruhe.

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar