Wie kann ich meinen Balkon für den Winter vorbereiten?

6. November 2013 | Von | Kategorie: Terrasse und Garten

Der Balkon prägt den Anblick eines Hauses. Gerade im Sommer strahlen Balkone in leuchtenden, bunten Farben und geben so dem Haus einen ganz neuen „Anstrich“. Sobald das Wetter aber umschlägt und die Temperaturen sinken, verschwindet auch dieses bunte Farbenmeer. Die Balkonkästen werden entleert, abgenommen und Blumenampeln abgehängt. Es gibt jedoch auch zahlreiche Balkonpflanzen, die winterhart sind, sprich: welche keine Probleme mit Minustemperaturen haben. So können Sie sich die mühselige Arbeit gegen Ende des Sommers sparen und die Blumen auf dem Balkon überwintern lassen. Bei uns erfahren Sie um welche Pflanzen es sich handelt und auf was Sie bei der Pflege dieser beachten müssen:

  • sämtliche Arten der Heidepflanze eignen sich hervorragend für die kalte Jahreszeit. Heidepflanzen blühen von September bis zum ersten Frost, manchmal sogar darüber hinaus. Besonders toll macht sich Erica in Ihrem Balkonkasten, diese beginnt ab Anfang Januar zu blühen.
  • Auch einige Geranienarten bereiten Ihnen im Winter viel Freude. Winterharte Geranien können Sie das ganze Jahr über in Ihren Balkonkästen verweilen lassen.
  • Auch Zwergmispeln sind eine gute Wahl für die Winterbepflanzung. Ihre grünen Blätter und feuerroten Beeren sorgen für einen schönen Anblick.
  • Alternativ zur Bepflanzung können Sie gerade zur Weihnachtszeit Ihren Balkon mit Tannenzweigen dekorieren. Hierfür befestigen Sie die Tannenzweige mit Draht an dem Balkongeländer und drapieren ein paar rote Beeren drum. Besonders schön wirkt das Ergebnis, wenn Sie noch eine Lichterkette mit Zeitschaltuhr daran befestigen. So strahlt Ihr Balkon abends regelrecht.

Sollten Sie sich gegen eine neue Bepflanzung entscheiden, ist es wichtig, dass Sie die alten Blumen entweder zurückschneiden oder entsorgen. Kübelpflanzen, die auf Ihrem Balkon stehen, sollten Sie dick einpacken oder in den Keller stellen.

Nicht nur an die Pflanzen sollte gedacht werden, auch an die Deko oder Möbel. Gerade bei Ton oder Terrakotta Gegenständen ist es wichtig diese im Winter ins Haus zu holen, da diese sonst zu platzen drohen.

Möbel sollten, wenn möglich, in den Keller oder den Schuppen gestellt werden. Holz- und Plastikmöbel sind sehr anfällig für die feuchte Jahreszeit. Plastik droht zu platzen und Holzelemente werden faulig. Haben Sie weder einen Keller noch einen Schuppen, ist es sinnvoll die Möbel wenigstes mit einer dicken Folie vor der Witterung zu schützen. Achten Sie hierbei aber bitte darauf, dass die Möbel nicht luftdicht verpackt sind. Der Luftaustausch ist wichtig, damit die Möbel nicht anfangen zu schimmeln.

Gerade beim Abbau der Möbel, Verpacken und Zurückschneiden der Pflanzen, passiert es schnell, das manche Dinge in Vergessenheit geraten. So ist es häufig auch mit der Markise. Insbesondere Stoffmarkisen sollten nicht vergessen werden. Es ist jedoch nicht zwingend notwendig die Markise abzumontieren. Es reicht, wenn Sie die Markise zum Ende des Sommers hin noch ein Mal gründlich reinigen und diese dann mit einer Folie vor der Witterung schützen.

Sollten Sie diese Tipps beachten, haben Sie auch im nächsten Sommer noch viel Freude mit Ihrem Balkon oder Ihrer Terrasse.

Tags: , , , ,

Schreibe einen Kommentar