Maulwurf-Alarm!

30. August 2013 | Von | Kategorie: Terrasse und Garten

Endlich Sommer, endlich wieder draußen im Garten in der Sonne sitzen und den Tag genießen! Die Blumen blühen, die Kirschen an den Bäumen werden langsam rot und der Rasen ist in saftiges Grün getaucht. Moment: Beim genauen Hinsehen fällt auf, dass etliche braune Hügelchen das Bild stören. Maulwurf-Alarm! Was Sie dagegen tun können, erfahren Sie bei hier:

www.pixelio.de / Hermann Eberhardt

www.pixelio.de / Hermann Eberhardt

  • Sollten Sie Hunde oder Katzen haben, platzieren Sie deren Kot neben den Maulwurf-Hügeln. Durch den Geruch bekommen die Maulwürfe Angst und suchen das Weite.
  • Kochen Sie einen Sud aus Holunderblüten in Kombination mit Knoblauch und träufeln Sie ein paar Tropfen in das Loch. Der Maulwurf nimmt den Geruch sehr intensiv wahr und verzieht sich.
  • Die kleinen Tiere haben nicht nur eine gute Nase sondern auch ein ausgezeichnetes Gehör. Schlagen Sie Holzpfähle in die Erde in Nähe der Eingänge und hauen Sie mit dem Hammer dagegen. Das dumpfe Geräusch nehmen die Maulwürfe sehr stark wahr.
  • Als Alternative zum Holzpfahl können Sie auch Windspiele in die Erde stecken: Sie haben die gleiche Wirkung.

Maulwürfe stehen unter Artenschutz und dürfen deshalb auf keinen Fall getötet werden. Hierbei würde es sich um einen Gesetzesverstoß handeln.

So unansehnlich diese kleinen Hügelchen auch sein mögen: Die Erde, die sie zu Tage befördern ist wertvoller Mutterboden, der sich hervorragend zum Pflanzen eignet.

Tags: ,

Schreibe einen Kommentar