Der Sommer kommt selten alleine

9. August 2013 | Von | Kategorie: Allgemein

Kaum zeigen sich die ersten Sonnenstrahlen, liegt man abends bei offenem Fenster im Bett und versucht sich von den Strapazen des Alltages zu erholen. Es dauert nicht lang bis man die ersten, leisen surrenden Geräusche wahrnimmt: Mücken. Kaum kommt man zur Ruhe, ist man damit beschäftigt die Mücke auf irgendeine Weise zu vertreiben. Meist fällt man irgendwann erschöpft in den Schlaf. Die nächste Überraschung wartet dann am nächsten Morgen an Armen und Beinen: Mückenstiche.

Quelle: www.pixelio.de / Peashooter

Quelle: www.pixelio.de / Peashooter

Bei uns erhalten Sie Tipps, wie Sie Mücken aus Ihrer Wohnung vertreiben. Sollte es Sie doch erwischt haben, geben wir Ihnen hier auch Ratschläge, wie Sie die Mückenstiche behandeln können, ohne dass sie sich entzünden:

  • Bringen Sie Fliegengitter an Ihren Fenstern an. Sie verhindern, dass die Mücken überhaupt Zutritt zu Ihrer Wohnung finden.
  • Gehen Sie abends vor dem zu Bett gehen duschen. Mücken lieben Schweißgeruch und werden davon angezogen. Frisch geduscht können Mücken schwieriger Ihren Geruch wahrnehmen.
  • In der Drogerie gibt es Lotions, die die Mücken vertreiben. Sprühen Sie sich damit abends ein und Sie bleiben vor Mückenstichen verschont.

Sollte es jedoch doch ein Mal zum Mückenstich gekommen sein, beachten Sie folgendes:

  • Bloß nicht kratzen, und wenn überhaupt neben dem Mückenstich! Durch das Kratzen öffnet sich die Wunde und Bakterien können eindringen. Der Mückenstich kann sich entzünden.
  • In der Apotheke gibt es Cremes, die eine abschwellende und kühlende Wirkung haben. Menschen, die stärker auf Mückenstiche reagieren, können solche Cremes zusätzlich mit einer niedrigen Dosierung Hydrocortision bekommen.
  • Kühlen, kühlen, kühlen. Es lindert den Schmerz und sorgt für eine Abschwellung des Stichs.
Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar