Bauen nach Feng Shui

22. März 2011 | Von | Kategorie: Hausbau

In vielen asiatischen Ländern sind die Lehren des Feng Shui weit verbreitet und nehmen großen Einfluss auf das tägliche Leben, seit einigen Jahren hat die Popularität auch in Europa rasant zugenommen. Die jahrtausendealte Harmonielehre besagt, dass nur wenn der freie Fluss des Chis (Energie) in unserer Umgebung sichergestellt ist, entsteht eine Harmonie, die sich positiv auf unser Wohlbefinden auswirken soll.

www.pixelio.de / Jens Korallus)

Hongkong: Hauptstadt des Feng Shui (Quelle: www.pixelio.de / Jens Korallus)

Honkong ist die weltweite Hauptstadt des Feng Shui. In der chinesischen Großstadt wird kaum eine Baumaßnahme durchgeführt ohne vorher einen Feng-Shui-Berater zu Rate gezogen zu haben. Aus diesem Grund ist Hongkong reich an modernen Gebäuden sowie abstrakte Bauwerke. Die berühmtesten und markantesten Bauwerke für den Baustil des Feng Shui sind Hochhäuser am Fuße des Viktoria Peak. Sie besitzen große quadratische Öffnungen innerhalb ihrer Konstruktion, um den ungehinderten Fluss der Energie zu gewährleisten.

Von Beginn an wurde der Bau des Wolkenkratzers der „Bank of China“ kontrovers diskutiert. Trotz des chinesisch-amerikanischen Architekten Ieoh Ming Pei sagte man dem Gebäude stets schlechtes Feng Shui nach. Das ging sogar so weit, dass die ersten sechs Stockwerke nach der Besichtigung eines Feng-Shui-Meisters wieder abgerissen und neu aufgebaut wurden. Dennoch ist das über 360 Meter hohe Gebäude eines der imposantesten Bauwerke der Stadt geworden.

www.pixelio.de / Thomas Irlbeck)

Bau eines Einkaufszentrums nach Feng Shui in München (Quelle: www.pixelio.de / Thomas Irlbeck)

Seit einigen Jahren hat die Popularität auch in Europa rasant zugenommen. Das Feng Shui-Prinzip hat sich in den wenigen Jahren von einem stilistischen Hilfsmittel zur Einrichtung bestimmter Wohnbereiche zu einem komplexen System zur Wohnraum- und Gartengestaltung entwickelt.

Ein Feng-Shui-Berater versucht im Einklang mit den Elementen einen geeigneten Siedlungsort für ihr zukünftiges Zuhause zu bestimmen. Dafür werden Standortfaktoren wie Wasserläufe, Berge oder Straßen mit in die Beurteilung einbezogen. Nur das bloße Vorhandensein von bestimmten Elementen, wie Holz, Metall, Wasser oder Feuer, kann dazu führen die angestrebte Harmonie zu verstärken oder zu schädigen.

In der Regel ist der Neubau eines Gebäudes nach dem Feng-Shui-Prinzip nicht teurer als Gebäude, die nach herkömmlichen Gesichtspunkten errichtet werden. Um dem harmonischen Raumklima nicht entgegen zu wirken, sollten nur schadstofffreie Baumaterialien verwendet werden. Hier bietet sich ein Ziegelmauerwerk an, das Baumaterial setzt sich nämlich nur aus Ton, Lehm und Wasser zusammen.

Neben den Baumaterialien fließen noch folgende Aspekte in die Planung mit ein: Ausrichtung des Hauses zur Sonne, sowie die Ausrichtung der Fenster, die Position des Hauses, die Gestaltung des Eingangsbereiches des Hauses und die Raumaufteilung innerhalb des Hauses.

Bagua – Wohnraumanalyse des Feng Shui

Wenn Sie Ihre Wohnung, Ihr Haus oder Ihren Garten nach Feng Shui gestalten wollen, haben Sie die Qual der Wahl. Denn es gibt unzählige Methoden um den Fluss des Chi zu regulieren. Die am weitesten verbreitete Methode in den westlichen Kulturen ist das Bagua – vor allem das Drei-Türen-Bagua.

Im Feng Shui gilt der Wohnort als Spiegel der Persönlichkeit. Das Bagua soll Ihnen dabei helfen Ihren Wohnort als solchen zu verstehen, aber auch Problembereiche und Mängel zu erkennen.

Das Drei-Türen-Bagua ist ein Verfahren zur Wohnraumanalyse und kann für Gebäude, Wohnungen, einzelne Räume, Gärten und sogar für den Schreibtisch angewendet werden. Denn wie alle anderen Lehren des Feng Shui soll auch diese helfen eine Harmonie in der Umgebung des Menschen zu schaffen.

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar