Wie Sie sich im Haus gegen Insekten schützen können

17. Februar 2010 | Von | Kategorie: Allgemein

Während des Winters sind Insekten kaum ein Thema, denn in der kalten Jahreszeit bekommt man sie normalerweise nicht zu Gesicht. Sobald die lästigen Tierchen nicht mehr im Haus sind, verschwindet auch der Gedanke an Insektenschutz. Doch sobald im Frühling die ersten Sonnenstrahlen zu sehen sind, krabbeln auch die Insekten wieder hervor. Daher sollten Sie sich am Besten schon vorab gegen Insekten im Haus schützen. Denn auch wenn man sie im Moment nicht sieht, sind die Insekten das ganze Jahr über da. Sie überwintern als Larven, Puppen oder Raupen in dunklen Ecken und an anderen geschützten Orten.

Besonders im Sommer können Insekten lästig sein

Es gibt verschiedene Arten, sich die Insekten im Haus vom Hals zu halten. Die wirksamste Methode ist wahrscheinlich das Fliegengitter. Diese sind in sämtlichen Formen für das gesamte Haus erhältlich, im Fachhandel gibt es auch die Möglichkeit passgenaue Fliegengitter zu kaufen. Dabei gibt es je nach Nutzung verschiedene Arten der Befestigung, zum Beispiel Spannrahmen, Drehrahmen, Pendeltüren oder Schiebeanlagen. Die meisten Gitter lassen sich zudem problemlos einhängen und aushängen, das ist vor allem für die Reinigung oder für die Winterzeit praktisch. Auch Rollos sind eine Möglichkeit. Interessant ist hier vor allem für Allergiker, dass es inzwischen Fliegengitter gibt, die vor Pollen im Haus oder in der Wohnung schützen. Auch Rollläden und Rollos halten Insekten ab, es gibt jedoch nicht immer die Möglichkeit diese auch anzubringen. Damit wirklich keine Insekten ins Haus kommen, sollten Sie jedoch auch die Lichtschächte schützen. Das geht am Besten mit einer einfachen Abdeckung. Diese verhindert gleichzeitig auch, dass Mäuse eindringen oder sich Laub vor den Kellerfenstern sammelt. Licht und Luft werden dennoch hindurch gelassen.

Eine andere Alternative bieten chemische Produkte. Diese halten zwar meist was sie versprechen, können jedoch Nebenwirkungen hervorrufen und gesundheitsschädigend sein. Außerdem sind sie in den meisten Fällen nicht umweltfreundlich.

Eine bessere Möglichkeit bieten da die altbekannten Hausmittelchen. Zu diesen zählt zum Beispiel Backpulver. Die Ameisenkönigin frisst das Pulver und stirbt, das restliche Ameisenvolk stirbt daraufhin ebenfalls. Eine andere Methode gegen Ameisen ist doppelseitiges Klebeband, das an Fenster und Türen befestigt wird. Gegen lästige Mücken können Aromastoffe Abhilfe schaffen, zum Beispiel Lavendelöl. Lavendelsträuße sind ebenfalls eine gute Vorsichtsmaßnahme gegen Motten. Denn wenn sich diese erst mal eingenistet haben, ist es schwer sie wieder los zu werden. In diesem Fall können ebenfalls Klebestreifen helfen, diese sind auch eine wirksame Methode gegen Silberfische.

Doch auch wenn Insekten im Haus lästig sind, sollte man darauf achten, dass man möglichst umweltfreundliche Maßnahmen ergreift, denn für das Ökosystem sind Insekten extrem wichtig.

Bildquelle: Susanne Schmich / www.pixelio.de

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar