Wie Sie die Gartensaison mit Holz beginnen

4. Februar 2010 | Von | Kategorie: Terrasse und Garten

So sollten Sie Ihre Holzmöbel lieber nicht lagern.

Noch liegt in weiten Teilen Deutschlands der Schnee und macht die Gartenarbeit unmöglich. Es ist jedoch nicht mehr so lange hin bis die neue Gartensaison beginnt. Die Zeit bis dahin lässt sich gut nutzen zur Planung und Vorbereitung für den kommenden Frühling. Dazu gehört zum Beispiel auch die Neugestaltung bzw. Umgestaltung der Terrasse oder dass die Gartenmöbel wieder auf Vordermann gebracht werden.
Vor allem Holz bietet eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten im Garten. Es lassen sich Zäune, Terrassen, Beetbegrenzungen und noch vieles mehr daraus bauen. Zudem bietet es die Möglichkeit zur individuellen Gestaltung. Mit ein bisschen handwerklichem Geschick können Sie Ihren Garten komplett selbst gestalten. Wichtig ist dabei die richtige Planung, damit das Holz beispielsweise nicht dauerhaft der Feuchtigkeit ausgesetzt wird. Außerdem eignen sich nicht alle Holzarten für den Außenbereich, Kernhölzer der Lärche oder Douglasie bieten sich ebenso an wie mit Hitze konservierte Thermohölzer. Diese halten auch den Belastungen einer Terrasse stand. Wenn Sie diese Aspekte beachten, können Sie mit einer langen Haltbarkeit rechnen.
Bevor nun die neue Gartensaison beginnt, sollten sie ein paar Handgriffe erledigen, damit Sie auch weiterhin Freude an Ihren Holzmöbeln oder der Holzterrasse haben. Dazu gehört natürlich die Reinigung, denn über die kalte Jahreszeit können sich durch den Dreck Algen bilden und allerlei Schmutz sammelt sich an. Diese Mischung führt zu einer rutschigen Oberfläche, die unbedingt vor der ersten Benutzung beseitigt werden sollte. In den meisten Fällen reicht es aus, den Schmutz mit etwas Wasser abzubürsten, als Hilfsmittel eignet sich zum Beispiel Sand, dieser schmirgelt den Dreck weg. Für schlimmeren Befall gibt es Aufsätze für Hochdruckreiniger, mit denen sich Holzterrassen reinigen lassen. Danach einfach die Terrasse trocknen lassen und sie ist genauso nutzbar wie im letzten Sommer.
Gartenmöbel aus Holz sollten nach Möglichkeit im Herbst und Winter nicht draußen stehen. Wenn Sie ihre Möbel einlagern, ist in der Regel keine weitere Pflege nötig. Leichte Verschmutzungen lassen sich einfach abwischen. Bei stärkerer Verschmutzung bietet es sich an, die obere Schicht, auf der sich der Schmutz abgelagert hat, abzuschleifen. Eine weitere Möglichkeit sind spezielle Öle, diese sollten jedoch nach der ersten Behandlung jedes Jahr in regelmäßigen Abständen wieder aufgetragen werden.
Auch Holzzäune benötigen meist keine aufwendige Pflege. Eventuell muss die Farbe aufgefrischt werden, zum Beispiel mit einer Dünnschichtlasur. Auch hier sollte die Oberfläche leicht abgeschliffen werden, damit die Farbe besser haftet.
Wenn Holz deckend gestrichen ist, so dass man das Material nicht mehr sehen kann, sollte man zur neuen Gartensaison genau hinschauen. Wenn sich Risse in der Farbschicht gebildet haben, ist das Holz nicht mehr optimal geschützt. In diesem Fall sollten Sie das Holz wieder neu streichen. Damit die Farbschicht nicht zu dick wird, gilt auch hier: Zuerst die oberste Schicht abschleifen. Wenn sie gestrichenes Holz regelmäßig kontrollieren und gegebenenfalls neu streichen, können Sie auch hier eine lange Haltbarkeit erwarten.

Bildquelle: ABermueller / www.pixelio.de

Tags: , , ,

Ein Kommentar
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. […] müssen deshalb eventuell einen neuen Anstrich bekommen. Nähere Informationen dazu finden Sie hier. szu=’http%3A%2F%2Fwww.haus-wohnen-leben.de%2F2010%2Fgartentipps-fur-den-monat-april%2F‘; […]

Schreibe einen Kommentar