Wieso die Glühlampe ausgemustert wird

11. September 2009 | Von | Kategorie: Allgemein

Seit Generationen spendet die Glühlampe nun schon Licht, ausgerechnet an ihrem 130. Geburtstag heißt es jedoch Abschied nehmen. Bis 2012 wird die Glühlampe schrittweise vom Markt genommen. Dies ist eine Maßnahme der EU und eine Reaktion auf die schlechte Energiebilanz der Glühlampe. 95 % der benötigten Energie verpuffen als Wärme, nur die restlichen 5 % des benötigten Stroms erzeugen Licht. Seit 01.09. diesen Jahres greift diese Maßnahme nun. Als erster Schritt wurde die 100 Watt Birne vom Markt genommen, der Rest folgt nach und nach. Bis die Glühlampe jedoch endgültig aus den Läden verschwindet, wird noch einige Zeit vergehen, denn die Händler dürfen ihre Restbestände weiterhin verkaufen.

Der Verbraucher muss dennoch nicht befürchten, dass er demnächst im Dunkeln sitzt. Alternativen gibt es schon seit einigen Jahren, diese sind meist mit den gängigen Fassungen ausgestattet, so dass ein direkter Austausch problemlos möglich ist. Zudem bedeutet der Wechsel der Lampen eine deutliche Stromersparnis.

In Zukunft werden Energiesparlampen, Halogenlampen und LED-Lampen die Glühlampe ersetzen. Die Wahl der Lichtfarbe ist dabei wohl das wichtigste Entscheidungskriterium.

Schritt für Schritt für die Glühlampe vom Markt genommen

Die Energiesparlampe verbraucht etwa 80 Prozent weniger Strom als die Glühlampe, zudem hat sie mindestens 6.000 Stunden Lebensdauer. Sie hält somit sechs mal länger als die Glühlampe. Da Energiesparlampen mit den gleichen Schraubsockeln (E14 und E27) ausgestattet sind, lässt sich die Glühlampe leicht ersetzen. Einige Leute nehmen das Licht der Energiesparlampe allerdings als weniger hell wahr als gewohnt. Sollte das der Fall sein, empfiehlt es sich, die nächsthöhere Leistungsstufe zu verwenden. Mittlerweile gibt es sogar einige Energiesparlampen, die dimmbar sind.

Eine andere Alternative bieten Halogenlampen. Sie sind eine Weiterentwicklung der Glühlampe, allerdings mit einer deutlich besseren Energiebilanz. Ihre Lebensdauer beträgt zwischen 2.000 und 4.000 Stunden. Auch hier ist ein direkter Austausch der Glühlampe möglich, wenn die Halogenlampen mit den Schraubsockeln E14 oder E27 ausgestattet sind. Modelle mit zu hohem Energieverbrauch werden bis 2016 ebenfalls vom Markt genommen. Dann werden nur noch die Energie-Effizienzklassen A und B zugelassen. Halogenlampen sind genau wie Glühlampen dimmbar.

Die dritte Alternative bietet die Licht Emittierende Diode (LED), sie gilt als Leuchtmittel der Zukunft. Die Lebensdauer beträgt 50.000 Stunden, zu dem ist sie sehr energieeffizient. Genau wie Halogenlampen, sind LED-Lampen dimmbar und können problemlos die Glühlampe ersetzen. Dafür werden mehrere LED-Lampen zusammengefasst und bilden so einen Schraubsockel. Früher gab es sie nur in neutralweiß, mittlerweile sind jedoch auch wärmere Lichtfarben erhältlich. Anders als Glühlampen fallen LEDs jedoch nicht einfach aus, sondern verlieren an Leuchtkraft, dies ist jedoch nicht sofort erkennbar. Deshalb sollte beim Kauf auf gute Qualität geachtet werden.

Bildquelle: zoom / www.pixelio.de

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar