Wie Sie Ihren Garten nach Feng Shui gestalten können

4. April 2009 | Von | Kategorie: Terrasse und Garten

Grundlage des Feng Shui bildet das Chi. Das Chi steht für die Lebensenergie, die uns überall umgibt. Diese Energie bewegt sich jedoch nicht geradlinig sondern zirkuliert tanzend wie der Wind (Feng) und wellenförmig wie das Wasser (Shui) durch den Raum. Erst wenn der freie Fluss des Chi in unserer Umgebung sichergestellt ist, entsteht eine Harmonie, die sich positiv auf unser Wohlbefinden auswirken soll.

Quelle: www.pixelio.de / Ingelore-Hechelha

Quelle: www.pixelio.de / Ingelore Hechelha

Denn die Lehren des Feng Shui haben das Ziel ein harmonisches Gleichgewicht zwischen dem Menschen und seiner Umgebung zu schaffen. Dieses Ziel soll durch eine besondere Gestaltung von Gebäuden, einzelnen Räumen, dem Arbeitsplatz sowie Gärten realisiert werden.

Wenn Sie eine harmonische Umgebung schaffen wollen, in der das Chi ungehindert fließen kann, müssen Sie dieses Ziel von Anfang an umsetzen. Das bedeutet schon vor dem Bau Ihres Hauses müssten Sie die angrenzende Umgebung und Landschaft (Anhöhen, Gewässer, usw.) analysieren.

Sollten Sie in einer Stadt wohnen, gestaltet sich die Analyse eher schwierig. Hier symbolisieren die Gebäude die Anhöhen und die Strassen als Flüsse die Gewässer.

Grundregel für die Gestaltung Ihres Gartens nach Feng Shui ist, dass der Garten das Wohngebäude ergänzen soll, damit eine harmonische Einheit entsteht. Um dies zu erreichen, muss die rechteckige Form des Gebäudes durch runde Formen der Fußwege, Beete, Wiesen, etc. ergänzt werden.

Anwendung des Bagua

Natürlich findet das Bagua, eine besondere Form der Wohnraumanalyse des Feng Shui, auch im Garten Anwendung. Nähre Informationen zum Thema „Bagua“ finden Sie hier.

  • Der Süden Ihres Gartens steht für die Karriere. Hier macht sich ein Brunnen oder ein Bach gut, weil sie den Lebensverlauf symbolisieren.
  • Im Südwesten befindet sich der Bereich „Wissen“. Dieser Platz eignet sich für einen japanischen Garten oder einen Obstgarten.
  • Im Westen sollten Sie einen Platz für Erholung und die Familie einrichten. Hier sollten Sie allerdings Unordnung und Gerümpel vermeiden.
  • Der Osten ist der geeignetste Ort für eine Schaukel, einen Sandkasten oder ein Klettergerüst. Aber auch Platz für kreative oder arbeitsintensive Projekte. Das wären zum Beispiel Skulpturen und Keramiken, die man selbst erstellt hat oder Gemüsebeete, pflegebedürftige Beerensträucher sowie Stauden.
  • Die Mitte sollten Sie frei lassen, wie zum Beispiel eine Rasenfläche.
  • Im Nordosten liegt der Bereich „Reichtum“. Ein guter Platz zum Lesen und für Meditation – umzusetzen mit Bänken oder einem blühenden Rosengarten. Hier ist alles erlaubt, was Sie als bereichernd empfinden.
  • Im Nordosten liegt der Bereich „Beziehung“. Hier macht sich eine kleine Bank oder eine Gartenlaube gut.

Die richtige Pflanzenwahl

Pflaumenbaumblüten (Quelle: www.pixelio.de / Maja Dumat)

Pflaumenbaumblüten (Quelle: www.pixelio.de / Maja Dumat)

In vielen Ländern, wie auch China, wird den jeweiligen Pflanzen eine symbolische Bedeutung zugedacht. Pflanzen sind im Feng Shui von großer Bedeutung. Wir erfreuen uns nicht nur an Ihrer Blütenpracht, sondern sie versprühen auch einen angenehmen Duft.

Aber nicht nur Blumen verbessern das Feng Shui im Garten, auch Heilkräuter tragen einen großen Teil dazu bei. Zum einen verbreiten sie ihre duftenden Aromen in ihrer Umgebung und zum anderen finden sie auch Anwendung in der Küche oder der Hausapotheke.

Zu den vier Edelpflanzen im Feng Shui zählt neben dem Bambus, der Chrysantheme und der Orchidee, der wilde Pflaumenbaum. Dessen Blüten das wohl berühmteste Motiv der chinesischen Kunst ist – dicht gefolgt von den Pfirsichblüten und den Kirschblüten.

Die Pflaumenblüte symbolisiert das Frühjahr. Denn die Blüten des Pflaumenbaumes beginnen bereits zu blühen, wenn noch Schnee liegt. Die Darstellung der drei Winterfreuden – Bambus, Kiefer und Pflaumenbaum – stehen im Feng Shui für eine feste Freundschaft.

Im Bereich „Partnerschaft“ unterstützen besonders Dahlien die zwischenmenschlichen Beziehungen. Aber hier gilt generell Pflanzen und Blumen bringen Partnerschaften zum Blühen und Gedeihen.

Quelle: feng-shui-tales.com

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar