Welchen Nutzen haben Leerrohre?

4. August 2009 | Von | Kategorie: Dach und Wand

Laut der Schadensstatistik des Instituts für Schadensverhütung und Schadensforschung der öffentlichen Versicherer e.V. ist Strom die häufigste Ursache für Feuer. Ausgelöst werden diese nicht nur durch defekte Elektrogeräte oder beschädigte Leitungen, sondern vor allem durch eine nicht den Anforderungen entsprechenden Elektroinstallation. Denn immer mehr Elektrogeräte benötigen Strom. Alle Leitungen arbeiten deshalb oft bis an ihre Kapazität und sogar darüber hinaus.

www.pixelio.de / Gabi Schöneman)

Dank Leerrohren könnte Kabelsalat schon bald der Vergangenheit angehören. (Quelle: www.pixelio.de / Gabi Schoeneman)

Viele Eigenheimbesitzer versuchen deshalb in Eigenregie mit Verlängerungskabeln und Mehrsteckdosen nachzurüsten. Dies sieht nicht nur besonders schön aus, sondern ist auch gefährlich.

Eine fachmännische Nachrüstung ist, neben einem erheblichen Mehraufwand, auch mit hohen Kosten und viel Schmutz im Haus verbunden. Ein im Nachhinein erfolgter Einbau von Leitungen in den Wänden hinterlässt erkennbare Spuren in Form von Aufputz-Kabelschächten. Also auch keine optimale Lösung.

Solch eine Umbaumaßnahme würde sich also nur lohnen, wenn Sie beispielsweise den Einbau einer neuen Heizungsanlage, eines neuen Fensters oder Wärmedämmung planen. Daraus ergibt sich die Möglichkeit gleich die elektrischen Anlagen zu erneuern und Leerrohre zu verlegen, damit Sie für die Zukunft gerüstet sind.

Bei der Planung eines Hausbaus wird oft außer Acht gelassen, dass die elektrischen Anlagen, der mit am längsten genutzt wird. Dessen Zeitraum erstreckt sich meist über die gesamte Lebensdauer eines Hauses. Zudem kann niemand aufgrund des ständigen technischen Fortschritts den genauen Bedarf an elektrischen Leitungen sowie Anlagen festlegen.

Deshalb lohnt es sich für Sie darauf zu achten, dass Ihr Neubau über genügend Leerrohre verfügt, um für die heutige und zukünftige Technik gerüstet zu sein.

Falls Sie die Räume später einmal anders nutzen möchten, stellt es kein Problem dar, wenn in die vorhandenen Leerrohre nachträglich neue Stromkabel oder andere Leitungen eingesetzt werden. Sogar die Anschlüsse für beispielsweise folgende Anlagen können in den Leerrohren untergebracht werden:

  • Rolladenantriebe
  • Gegensprechanlagen
  • Photovoltaikanlage
  • Wärmepumpen

Außerdem ist es möglich durch diese Vernetzung eine energetische Steuerung des Hauses zu installieren. Ihr Haus könnte auf die selbe Weise auch zu einem vernetzten Haus modifiziert werden. So oder so genießen Sie heute und in der Zukunft komfortables Wohnen dank ausreichend Leerrohren in allen Räumen und jeder Wand.

Weitere Informationen finden Sie auf folgender Webseite: www.leerrohrberater.de.

Tags: , , , ,

Schreibe einen Kommentar