So wird Ihr Flur wohnlicher

7. Mai 2009 | Von | Kategorie: Allgemein

Der erste Blick in ein Haus gilt immer dem Flur. Daher ist der Flur sozusagen die Visitenkarte des Hauses. Häufig verbreitet er jedoch keine besonders einladende Atmosphäre. Dies ist zum einen bedingt durch den meist unvorteilhaften Schnitt, zum anderen aber auch durch die Gestaltung der Wände, sowie der Einrichtung. Der typische Flur ist oft dunkel durch das fehlende Tagslicht, außerdem ist er schmal und lang gezogen. Unter diesen Vorraussetzungen ist es nicht so leicht eine wohnliche Stimmung zu schaffen. Wenn Sie allerdings folgende Tipps beachten, wird Ihr Flur schnell zum Blickfang.

Als Bodenbelag sind Fliesen oder Parkett bestens geeignet. Sie lassen sich leichter reinigen als Teppichboden und sorgen zudem für einen optischen Effekt. Am Besten verwenden Sie helle Holzsorten beziehungsweise helle Fliesen. Diese sorgen für mehr Helligkeit und schaffen ein freundliches Ambiente. Nicht nur bei Kleidung gilt: Längsstreifen strecken. Bei einem kurzen Flur sollten Sie das Parkett längs verlegen und so den Flur optisch verlängern. Ein ähnlicher Effekt entsteht bei diagonalen Fliesenmustern. Bei langen Fluren sollten Sie genau gegenteilig handeln. Denn quer verlegtes Parkett verkürzt einen lang gezogenen Flur.

Für die Farbwahl der Wände gelten die gleichen Regeln wie für den Boden. Besonders bei kleineren Räumen sollten helle Farben verwendet werden. Für die Decke bietet sich das klassische weiß an. Dunkle Farbtöne wirken genau wie auf dem Fußboden drückend. Um hohe Decken, beispielsweise in einem Altbau zu strecken, gibt es einen Trick. Die Farbe der Decke sollte einige Zentimeter auf die Wände übergehen. So entsteht ein kleiner Rand, der die Wände optisch verkürzt.
Wenn Sie trotz kleinem Flur nicht auf kräftige Farben verzichten wollen, sollten Sie Akzente setzen. Dafür

Sieht Ihr Flur auch so trostlos aus?

Sieht Ihr Flur auch so trostlos aus?

bieten sich Streifenmuster an. Vertikale Streifen bringen optische Höhe, horizontale Streifen ziehen kleine Flure in die Länge. Zudem haben kräftige Farben noch einen weiteren Vorteil. Werden sie etwa auf Hüfthöhe aufgetragen, kaschieren sie Gebrauchsspuren, die auf einer weißen Wand deutlich mehr ins Auge fallen.
Bei der Wahl der Farbe sollten Sie auf strapazierfähige, wischbeständige Dispersionsfarbe zurückgreifen. Eie Alternative bietet Roll- oder Dekorputz. Dieser ist robust und kratzfest und somit gut für den Eingangsbereich geeignet.

Ein anderes Gestaltungselement, mit dem Sie gezielt Akzente setzen können, ist das Licht. Im Gegensatz zur gewöhnlichen Lampe eignen sich Stangensysteme gut für den Flur. Die Lichtkegel sind punktuell einsetzbar und sorgen so für weitere optische Effekte. Mit Hilfe eines Stangensystems lassen sich zudem großflächige Wände ausleuchten. Mit einer dimmbaren Variante können Sie für wohnliche Stimmung sorgen. Lampen die in der Nähe des Spiegels angebracht sind, sollten nicht direkt hineinleuchten, sondern auf einen Punkt neben dem Spiegel gerichtet sein.

Damit Sie genug Stauraum haben, um Jacken und Schuhe unter zu bringen, bieten sich Systemmöbel an. Diese sind variabel einsetzbar und daher auch für verwinkelte Flure geeignet. Eine andere Möglichkeit ist, eine Garderobe selbst zu bauen. Diese ist dann nicht nur perfekt auf Ihren Flur zugeschnitten, sondern auch einzigartig.

Bildquelle: Uli Carthäuser / www.pixelio.de

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar