Parkett im Bad

16. Februar 2009 | Von | Kategorie: Bad und Sanitär

Auf Schiffen, einem Bootssteg oder der Terrasse kennt man Holzfußböden schon lange. Im Haus wird die Verlegung von Parkett oft auf bestimmte Wohnbereiche beschränkt. Inzwischen ist es jedoch unter gewissen Vorraussetzungen möglich, Parkett auch in feuchteren Räumen zu verwenden. Damit eröffnet sich die Möglichkeit das Badezimmer mit einem Holzfußboden zu versehen. Einzig die Nassbereiche, zum Beispiel die Dusche, eignen sich nicht für Holzfußböden.
Besonders in den so genannten Barfußbereichen ist der Wunsch nach natürlichen Materialien oft groß. Der Parkettboden ist wärmer als Fliesen und sorgt für ein angenehmes Gefühl beim barfuß laufen.

Einige Dinge müssen jedoch beachtet werden, wenn Parkett im Badezimmer verlegt werden soll. Die

Parkettboden kann auch im Bad verlegt werden

Parkettboden kann auch im Bad verlegt werden

ansonsten sehr beliebte Buche ist zum Verlegen im Bad ungeeignet, sie zieht sich bei Nässe zu stark zusammen. Alternativen sind harte Holzarten, wie Eiche oder Nussbaum. Eine andere Möglichkeit ist die Verwendung von Räuchereiche, sie hat eine besonders warme und dunkle Tönung. Anders als die Buche verändern diese Arten bei Nässe kaum ihre Form. Natürlich sind auch tropische Hölzer als Parkettboden geeignet, zum Beispiel Jatoba oder Teak. Allerdings ist dabei oft fraglich, ob die Hölzer aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammen.

Hat man sich für eine Holzart entschieden, folgt als nächster Schritt das Verlegen. Diese Arbeit sollte man im Bad einem qualifizierten Fachmann überlassen. Denn hierbei ist größte Sorgfalt gefragt, damit das Parkett dauerhaft vor der Nässe geschützt bleibt. Empfehlenswert ist es, dass Parkett vollständig mit dem Untergrund zu verkleben. Außerdem müssen die Fugen, anders als in anderen Räumen, fachgerecht abgedichtet werden. Dafür muss ein elastischer Dichtstoff verwendet werden, dieser kann sich bis zu einem gewissen Maß der Bewegung des Holzes anpassen. Der Dichtstoff kann zudem für die Fugen verwendet werden.
Um das Holz zusätzlich vor dem Wasser zu schützen, sollte die Oberfläche sorgfältig geölt werden. Sollte das Holz beim Wischen ungewohnt viel Wasser aufnehmen, ist ein erneutes Ölen notwendig.

Damit sich das Holz möglichst lange hält, müssen einige Vorraussetzungen eingehalten werden. Um die Luftfeuchtigkeit möglichst gering zu halten, sollte regelmäßig gelüftet werden. Außerdem sollten kleinere Pfützen, die beispielsweise nach dem Duschen entstehen, sofort aufgewischt werden.
Bevor man sich also für Parkett im Badezimmer entscheidet, sollte man sich über diesen Mehraufwand im Klaren sein.

Quelle: www.bauen.com

Bildquelle: Stihl024 / www.pixelio.de

Tags: , ,

Ein Kommentar
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. […] ein angenehmes Gefühl beim barfuß laufen. Weitere Infos zum Thema Parkett im Bad finden Sie unter https://www.haus-wohnen-leben.de/2009/parkett-im-bad. Fertigparkett lässt sich problemlos […]

Schreibe einen Kommentar