Heizöl jetzt kaufen und sparen

4. April 2009 | Von | Kategorie: Energie und Heizen

Seit einiger Zeit fällt der Preis für Heizöl. Momentan ist diese Energie so billig wie seit Mai 2005 nicht mehr. Deshalb sollten Hauseigentümer und Vermieter die Gelegenheit nutzen, um Ihre Tanks preisgünstig für die kommende Heizperiode wieder aufzufüllen.

Ihre Sparmöglichkeiten beim Kauf von Heizöl

Zusätzlich sparen können Sie trotzdem, indem Sie eine Sammelbestellung aufgeben oder Ihre Bestellung per Internet abschicken.

Internetportale wie HeizÖl24, Fastenergy, Esyoil oder ComOil helfen Ihnen sich einen Überblick im Tarifdschungel zu verschaffen, dank Preisvergleichen, und bieten auch die Order per Internet an.

Wenn Sie den für Sie günstigsten Tarif ausgewählt haben, wird Ihr Auftrag von dem Internetportal an den Händler vermittelt. Bezahlt wird dann wie gewohnt bei Abholung oder EC-Karte. Die Vermittlungsprovision an das Internetportal übernimmt der Händler.

Wer soll das noch bezahlen können?

Wer soll das noch bezahlen können?

Wenn mehrere Nachbarn oder Hauseigentümer derselben Region zusammen eine Bestellung beim Heizöllieferanten abgeben, gilt das als Sammelbestellung. Dabei kann jeder der Beteiligten drei Cent pro Liter sparen.

Der Nachteil hierbei ist, dass derjenige, der das Heizöl ordert, auch dafür Haftung tragen muss, dass die vereinbarte Menge an Heizöl abgenommen und bezahlt wird.

Sollte die Sammelbestellung unter Nachbarn für Sie keine Option sein, kann Ihnen auch hier das Internet behilflich sein. Diese Option nennt sich „Heizpool“ – ein neues Internetportal für Kunden, die Heizöl bestellen möchten. Sie können mit der Online-Sammelbestellung etwa drei bis fünf Prozent sparen.

Sie registrieren sich kostenlos mit Ihrem Namen, Adresse, Geburtsdatum, Abnahmemenge und Liefertermin. Im Anschluss können Sie dann über das Internetportal anfragen, ob genügend Abnehmer für Heizöl in Ihrer Region vorhanden sind. Denn dann wird ein günstiger Händler ermittelt. Für die Teilnehmer eines Heizpools besteht kein finanzielles Risiko, weil die potenziellen Abnehmer sich kurzfristig entscheiden können, ob sie das Angebot annehmen oder nicht.

Empfehlungen der Verbraucherzentrale

  • Bei der Bestellung per Internet achten Sie auf das Gütezeichen RAL-GZ 272 Energiehandel.
  • Vereinbaren Sie einen festen Liefertermin und einen festen Preis. Fragen Sie vor der Bestellung immer nach dem Endpreis inklusive aller Nebenkosten. Telefonische Vereinbarungen sollten Sie sich schriftlich oder per E-Mail bestätigen lassen.

Mit wenigen Klicks können Sie sich Ihren persönlichen Heizölpreis berechnen lassen, mit Hilfe so genannter Ölpreis-Rechner wie hier.

Bildquelle: Barbara Eckholdt / www.pixelio.de

Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar