Freigabe der Packungsgrößen

14. Mai 2009 | Von | Kategorie: Allgemein

Worauf Sie beim Einkauf achten sollten

Bisher durften bestimmte Erzeugnisse in Fertigpackungen nur in den für sie festgelegten Füllmengen im Handel angeboten werden. Seit dem 11. April 2009 ist diese Reglung aufgehoben. Für die Designer von Produktverpackungen heißt das mehr Handlungsspielraum. Denn nun sind in Deutschland für die meisten Fertigprodukte fast alle Packungsgrößen erlaubt.

Welche Produkte sind betroffen?

aboutpixel.de / Einkaufen 3 © snygo)

Vergleichen Sie die Grundpreisangaben! (Quelle: aboutpixel.de / Einkaufen 3 © snygo)

Die neue EU-Richtlinie gilt für alle Erzeugnisse in Fertigpackungen.

  • Bei Lebensmitteln, wie Bier, Milch, Limonade, Mineralwasser, Zucker, Schokolade oder Kakao. Nur Wein und Spirituosen sind ausgenommen.
  • Dies betrifft aber auch alle anderen Arten von verpackten Erzeugnissen wie Waschmittel, Wolle und Lacke.

Welche Regelungen bleiben bestehen?

  • Vorschriften für Füllmengenkennzeichnung
  • Verbot von Mogelpackungen
  • Angabe von Endpreis und Grundpreis

Vorteile:

  • Die Lockerung der Verpackungsnormen unterstützt den freien Warenverkehr im Binnenmarkt. Dadurch sollen Wettbewerbshindernisse beseitigt werden und eine Marktöffnung gefördert werden.
  • Die Hersteller haben somit einen größeren Freiraum für Innovationen und Ideen, um flexibler auf die Wünsche ihrer Kunden einzugehen.
  • Für die Verbraucher bedeutet das, dass sie zukünftig zwischen einer viel größeren Anzahl an verschiedenen Packungsgrößen wählen können. Dann können auch Singles, ältere Menschen und Diabetiker ihren Bedürfnissen entsprechend besser einkaufen.
  • Handelshemmnisse für die Ein- und Ausfuhr werden beseitigt.

Nachteile:

  • Der Bundesverband der Verbraucherzentralen befürchtet hingegen, dass Hersteller die neuen Regeln für versteckte Preiserhöhungen ausnutzen könnten. Denn die Kontrollbehörden der Länder haben nun noch mehr Schwierigkeiten großräumige Kontrollen durchzuführen.
  • Bisher schützten die festen Verpackungsgrößen die Verbraucher vor Fehlkäufen, weil ein einfacher Preisvergleich möglich war.

Fazit

Bei unverändertem Preis und gleichem Aussehen der Verpackung wird es nun in der Regel niemandem sofort auffallen, dass die Füllmenge verringert wurde. Verbraucher sollten daher unbedingt auf das Kleingedruckte achten. Kurz: die Grundpreisangaben vergleichen! Der Grundpreis steht für den Preis in Bezug auf 1 Kilogramm, 100 Gramm, 1 Liter oder 100 Milliliter. Die Forderung der Bundesregierung an den Handel lautet: klare Angaben auf den Lebensmitteln auszuzeichnen.

Die neuen Verpackungsgrößen werden allerdings erst nach und nach in den Regalen auftauchen. Aber der Handel hat für die Umsetzung der neuen EU-Richtlinie 6 Monate Zeit. Solche Umstellungen kosten dem Handel Zeit und Geld. Fehlende oder unleserliche Grundpreisangaben auf den Preisschildern sollten Sie beim Marktleiter beanstanden oder dem zuständigen Ordnungsamt melden.

Quelle: Bundesverband der Verbraucherzentralen

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar