Raumwunder: Begehbarer Kleiderschrank

11. August 2009 | Von | Kategorie: Hausbau

Der begehbare Kleiderschrank stammt ursprünglich aus Nordamerika. Denn in diesen Breitengraden herrschen im Sommer über 20 Grad Celsius und im Winter bis zu Minus 30 Grad Celsius. Natürlich ist die Garderobe entsprechend der starken Temperaturunterschiede sehr umfangreich. Verständlich, dass ein herkömmlicher Kleiderschrank nicht ausreicht. Um dieses Platzproblem zu lösen, wurden extra Räume eingerichtet.

www.aboutpixel.de / Christoph Ruhland)

Dank modernen Schranksysteme sind begehbare Kleiderschränke nicht mehr zwingend mit intensiven Umbaumaßnahmen verbunden. (Quelle: www.aboutpixel.de / Christoph Ruhland)

Auch wenn im Gegensatz zu Nordamerika in Mitteleuropa nicht mit derart starken Temperaturschwankungen zu rechnen ist, bietet ein begehbarer Kleiderschrank mehr Stauraum für Ihre Kleidung, die nun übersichtlich untergebracht ist. Das trägt somit zu Ihrem Wohnkomfort bei.

Dennoch müssen einige Grundlagen für den Bau eines solchen Möbels gewährleistet sein wie eine Mindesttiefe von 60 Zentimetern und eine Durchgangsbreite von mindestens 90 Zentimetern.

Doch der größte Vorteil dieses Möbels ist, dass Sie ihn selber bauen können. Ganz gleich wie groß oder klein Ihr Schlafzimmer ist, ein begehbarer Kleiderschrank lässt sich so gut wie allerorts realisieren.

Einen begehbaren Kleiderschrank selber bauen

Wenn Sie Ihren begehbaren Kleiderschrank selbst bauen, dann sind Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Sie haben freie Hand in der Gestaltung von der Wahl des Materials, der Beleuchtung, der Ausstattung bis hin zum Dekor. Achten Sie aber dabei immer auf den Kostenfaktor.

Auch falls Sie handwerklich nicht so begabt sind, ist der Bau eines begehbaren Kleiderschranks in Eigenregie trotzdem möglich. Lassen Sie sich einfach die Türblätter und Seitenteile von einem Schreiner zuschneiden, dann brauchen Sie diese nur noch zusammen zu fügen.

Sie könnten aber auch den Bau eines solchen Einrichtungsgegenstandes schon bei der Planung Ihres Hauses berücksichtigen. Dann kann aus dem begehbaren Kleiderschrank sogar ein Ankleidezimmer werden.

Alle, die bereits schon ein Eigenheim besitzen, können natürlich ebenso gut ein ehemaliges Kinderzimmer, Büro oder Gästezimmer in einen Ankleideraum verwandeln. Indem Sie das Zimmer mit dem entsprechenden Mobiliar wie Regale, Kommoden und Kleiderstangen versehen, um genügend Aufbewahrungsmöglichkeiten für Ihre Kleidung, Schuhe und Accessoires zu schaffen.

Schrank-Systeme aufstellen

Eine weitere Möglichkeit besteht, wenn Sie wie gewohnt Schränke sowie Regale kaufen und diese so im Raum anordnen, dass ein begehbarer Kleiderschrank entsteht. Die Rückwände der Schränke können Sie dann noch zusätzlich verkleiden und dekorieren, damit es sich harmonisch in das Gestaltungskonzept Ihres Schlafzimmers einfügt.

In jedem Wohnraum bestehen verschiedene Gegebenheiten für einen begehbaren Kleiderschrank. Individuelle Schrank-Systeme lassen sich an die Gegebenheiten in Ihrem Wohnraum und vor allem Ihren persönlichen Wünschen anpassen. Die Möbelindustrie stellt eine große Vielfalt von Schrankwänden mit unterschiedlichen Breiten und Ausstattungen her wie beispielsweise das Regalsystem „Paso“ von Hülsta (www.huelsta.de) oder „Horizont 3000“ von Nolte (www.nolte-germersheim.de).

Tags: , , , ,

Schreibe einen Kommentar