Den Garten auf den Winter vorbereiten

29. September 2009 | Von | Kategorie: Terrasse und Garten

Der Sommer neigt sich ebenso dem Ende entgegen wie die Gartensaison. Nun ist es an der Zeit Vorkehrungen zu treffen, um den Garten auf das raue Klima des Winters einzustellen. Außerdem können Sie schon diese Saison Blumenzwiebeln und Gehölze für das kommende Jahr setzen.

www.pixelio.de / RainerSturm)

Herbstzeit ist Erntezeit (Quelle: www.pixelio.de / RainerSturm)

Nachdem Sie alle Früchte abgeerntet haben, benötigt der Boden neue Nährstoffe. Diese können Sie dem Boden zuführen, indem Sie beispielsweise Stroh oder Rasenschnitt in den Boden einarbeiten. Diese so genannte Grunddüngung unterstützt die Bildung von Humus und beugt gegen Bodenerosion und Unkraut vor.

Den Boden Ihrer Rabatten können Sie auf den Winter vorbereiten, indem Sie Mulch auftragen. Mulch besteht aus organischen Materialien von Bäumen und Sträuchern. Indem Sie den Boden mit dem Mulch bedecken, schützen Sie ihn vor Witterungseinflüssen. Denn der Mulch hält die Feuchtigkeit am Boden, dient als Nährstoffquelle für den Boden und beugt der Unkrautbildung vor.

Die klimatischen Bedingungen im September sind wie geschaffen für die Aussaat von Rasen oder um schadhafte Stellen im Rasen auszubessern. Zudem eignet sich dieser Monat auch zum Setzen neuer Gehölze, wie Obstbäume und Rosen, sowie von Blumenzwiebeln.

Lassen Sie sich von herbstlichen Farben inspirieren und gestalten Sie Ihre Blumenkästen auf Balkon und Terrasse neu. Die pflegeleichten und teilweise winterharten Pflanzen, wie Heidekraut, Winterstern, Erika und Chrysanthemen, lösen die Sommerblumen ab. Sie können auch immergrüne Gewächse, wie Efeu und Fette Henne, mit nützlichen Küchenkräutern kombinieren. Wenn Sie die Blumenkästen noch mit Noppenfolie auskleiden, sind diese und Ihre Pflanzen bestens gegen den Frost gerüstet. Doch trotz der niedrigeren Temperaturen dürfen Sie nicht vergessen Ihre Pflanzen entsprechend zu bewässern. Denn so erhalten Sie sich die Pracht für eine lange Zeit teilweise bis zum kommenden Frühjahr.

Im Gegensatz zu Rabatten, Beeten und Blumenkästen benötigt der Teich keiner besonderen Pflege. Sie können die verwelkten Pflanzen im Uferbereich stehen lassen, denn über diese wird die Sauerstoffzufuhr bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt geregelt.

Tags: , , , , ,

Ein Kommentar
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. […] Weitere Hinweise, wie Sie Ihren Garten möglichst gut auf den Winter vorbereiten können, finden Sie unter https://www.haus-wohnen-leben.de/2009/den-garten-auf-den-winter-vorbereiten. […]

Schreibe einen Kommentar