Was beim Hausbau schief gehen kann

23. November 2008 | Von | Kategorie: Allgemein

Von einem schmucken und dazu noch selbst gebauten Heim träumen viele. Doch häufig stoßen Bauherren auf viele unerwartete Hindernisse.

Baurecht – Kreditverkauf

Was man beim Bauen durch Eigenleistung sparen kann

Was man beim Bauen durch Eigenleistung sparen kann

Das Risikobegrenzungsgesetzt trat am 19. August 2008 in Kraft. Es soll den Schutz vor dem Weiterverkauf der Darlehensverträge von Bauherrn sowie Hauskäufer an Finanzinvestoren besser gewährleisten.

Das Gesetz enthält die folgenden Sicherungen:

  • Information vor Weiterverkauf der Darlehnsverträge
  • Die Möglichkeit des Weiterverkaufs muss von vornherein angegeben sein.
  • Eine Kündigung ist nur möglich, wenn sich das Darlehen in zwei aufeinander folgenden Monaten mindestens 2,5 Prozent des Kreditvolumens im Rückstand befindet.
  • sechsmonatige Kündigungsfrist für Finanzinvestoren bei Zwangsvollstreckung

Inzwischen geben Banken sowie Sparkassen Ihnen auch die Gelegenheit unverkäufliche Kredite gegen ein Entgelt zu erhalten.

Baugrundgutachten

Mit dem Bodenaushub beginnt sich Ihr Vorhaben „Hausbau“ zu verwirklichen. Darum darf man die Bedeutung der Bodeneigenschaften nicht unterschätzen.

Ein Baugrundgutachten legt die Beschaffenheit des Bodens dar und klärt ob der Boden feucht ist, drückendes Grundwasser, Fels oder nicht tragfähiger Boden vorhanden ist oder Schwermetalle bzw. Gifte enthält. Deshalb ist solch ein Gutachten unerlässlich. Zudem kann ein Unternehmer erst seriös die Kosten berechnen, wenn er weiss worauf gebaut wird. Denn ist es in den meisten Fällen nicht Teil der Verträge, in denen immer vom günstigstem Fall ausgegangen wird.

Bei schlüsselfertigen Häusern ist immer nur das im Preis eingeschlossen, was im Vertrag festgehalten wurde. Auch der Bodenaushub wird sehr oft in den Verträgen nicht mitberechnet, genauso wie der Abtransport und das wieder Beifüllen des Kellers. Das wiederum verursacht zusätzliche Kosten für die Bauherrn.

Zu den häufigen Baugrundproblemen gehören drückendes Grundwasser, Wasserhaltung während des Bauens sowie verseuchter Boden. Diese Bodenbeschaffenheiten müssen bei der Planung und der Abdichtung des Kellers beachtet werden.

Im Fall von drückendem Grundwasser oder Wasserhaltung während des Bauens müssen Sie mit erheblichen Mehrkosten rechnen – von 8.000 bis 10.000 Euro. Denn hierbei gelangt Wasser in die Baugrube, was zur Folge hat, dass kein üblicher Keller gebaut werden kann. Auch dies sieht ein herkömmlicher Bauvertrag vor.

Eigenleistung beim Hausbau nicht überschätzen

Aufgrund hoher Baupreise sind viele Bauherrn der Meinung, dass sie sparen indem sie Eigenleistungen in ihr Bauprojekt „Hausbau“ mit einbringen.

Denn an einem 250.000 Euro teuren Eigenheim lassen sich maximal 25.000 Euro sparen, indem man selber mit anpackt. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass der Bauherr handwerklich begabt ist und 850 Stunden Freizeit opfert. Das entspricht einer Arbeitszeit von einem halben Jahr, was häufig unterschätzt wird. Schlecht, wenn Sie dann nur zwei Drittel der Arbeiten in der vorgesehenen Zeit schaffen. Deshalb ist der Hausbau mit Eigenleistungen ohne die Hilfe von Familie, Freunden und Bekannten nicht zu bewältigen.

Außerdem haben Privatleute, die beim Hausbau selber mit anpacken, keinen Versicherungsschutz bei Arbeitsunfällen. Sie benötigen eine Bauhelferversicherung, die cirka 2 Euro pro Stunde kostet. Das wären noch einmal zusätzliche Kosten von mindestens 1.000 Euro für Ihre fleißigen Helfer.

Arbeiten, die Sie ohne bautechnische Vorkenntnisse selbst leisten können und was Sie dadurch sparen können:

  • Anlegen des Gartens (ohne Pflasterarbeiten): 1.400 – 2.200 Euro
  • Malerarbeiten und Tapezierarbeiten: bis zu 7.800 Euro
  • Einbau der Fußbodenbeläge: 1.700 – 3.900 Euro
  • Fliesen verlegen: ca. 4.200 Euro
  • Dachausbau: 4.100 – 5.300 Euro
  • Einsetzen der Zimmertüren: ca. 1.000 Euro

Durch Eigenleistungen können Sie bei Ihrem Projekt „Hausbau“ die Kosten senken. Dafür müssen Sie viel freie Zeit opfern und unbedingt darauf achten, dass der Bauablauf dadurch nicht verzögert wird. Besser wenn Sie vor Abschluss Ihres Bauvertrages eine Liste mit den von Ihnen zu erbringenden Leistungen aufstellen.

Tags: , , ,

Ein Kommentar
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. […] Weiter Informationen zu diesem Thema finden Sie auch in dem Artikel „Was beim Hausbau schief gehen kann“. […]